Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

SUSANNE W., Soz.päd.

„ Die Arbeit mit Ihnen kam zu richtigen Zeit! Sie hat mich wieder geerdet und mich zu innerer Ruhe geführt…  Ich danke Ihnen für die wunderbaren Energien und Ihre heilenden Gedanken. Gleichzeitig hat Ihr Schwung  mich weitergetragen…. auch davon werde ich etwas an andere weitergeben!

Monika S., Krankenschwester, Giessen

„Immer musste ich unheimlich viel tun, um mich anerkannt und liebenswert zu fühlen. Das hat mich mehrere Male in meinem Leben bis an den Rand der Erschöpfung gebracht.“ Heute fühle ich mich als ein freier Mensch.
[read more=“mehr“ less=“weniger“] Ich kann jeden Tag, ja, jede Minute neu entscheiden, was ich will. Insgesamt habe ich durch unser gemeinsames Arbeiten eine wunderbare Reise zu mir selbst gemacht mit der neuen Erfahrung, vor allem mich selbst zu lieben.
Diese Liebe zu mir selbst macht mich frei und echt. Damit kommt viel Klarheit in mein Leben. Durch meine gewonnene Authentizität ordnet sich auch mein Umfeld.“ [/read]

Gabriela W., 45 J., Goldschmiedin, Münster

„Da ist so viel Energie für mich, die ich doch bisher chronisch müde war. (…) da ist nicht mehr in alter Form der Kampf, etwas verteidigen zu müssen (…)[read more=“mehr“ less=“weniger“]Jetzt erlebe ich etwas, dass sich wie ein Drinnensein in der Welt anfühlt, dazu zu gehören, nicht ständig auf Abwehr gehen zu müssen. Das ist wirklich ein Riesengeschenk ! Ich bin so froh, dass ich Sie und diese Arbeit gefunden habe.“ [/read]

Hermann B., Theologe/Soz.Päd., Kassel

„Die Auswirkungen dieser Arbeit bezeichne ich als stark. Ich spüre Dankbarkeit für ein neues Leben: “ohne Rucksack”.[read more=“mehr“ less=“weniger“] Wenn ich jemandem diese Arbeit weiterempfehlen würde, dann für: “alte Leiden STOP!” – für “Neugewinn eigener Stärken” und “für die Fähigkeit zu neuem Verhalten.” [/read]

Lucia, Rechtsanwältin, Köln

„Mir hat diese Auszeit und Ihre geduldige, verständnisvolle, „gnadenlos positive“ und ebenso klare Sicht auf die Dinge gut getan. Davon werde ich hoffentlich noch eine ganze Zeit lang zehren.“

Dr. Thorsten A.,  Heidelberg

„Liebe Dorothea, ich möchte mich bei Dir für die intensive Arbeit während der Freiwerden-Klausur bedanken. Du hast mich wirklich von Herzen unterstützt und für einen passenden Rahmen gesorgt. Durch unsere Arbeit ist Kraft für einen Neuanfang frei geworden.[read more=“mehr“ less=“weniger“]Danke dafür! Obwohl ich im Moment viel arbeiten muss, bin ich jetzt innerlich gefestigt. “ [/read]

Christine M., Projektmanagerin, 50 J. Heidelberg

… „besonders deine Ruhe und Professionalität haben mir sehr gut gefallen, so dass es mir leicht fiel, mich für den Freiwerden-Prozess zu entscheiden. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Ich lebe durch die Arbeit bei Dir jetzt in dem Vertrauen, dass ich zur richtigen Zeit die richtigen Schritte hin zu meiner Lebensaufgabe finde. Meine neu gewonnenen Erkenntnisse können jetzt in Ruhe reifen. Sie begleiten mich auch 40 Tage nach der Klausur in meinem täglichen Leben. (…) Die 3 Tage intensives Arbeiten haben sogar immer wieder Urlaubsgefühle beinhaltet, sei es das Spazierengehen in der Mittagspause oder das Essen im vegan/vegetarischen Bammentaler Landcafe zur Sonne. Das Leben ist ein auf und nieder; manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. Auch die Erkenntnis des Rhythmus, als eines bestimmenden Lebensprinzipis gibt mir die nötige Gelassenheit für die nächsten Schritte.“[/read]

Freia, L., Sonderschullehrerin, Mannheim

„Am Samstag traf ich zufällig eine ehemalige Referendarin von mir – wir hatten uns länger nicht gesehen; die sagte beim Abschied zu mir: „Du wirkst so mit Dir im Reinen!“ (ohne von der Freiwerden-Klausur zu wissen)…[read more=“mehr“ less=“weniger“]und das traf es genau:  Ich bin so mit mir im Reinen ! Liebe Dorothea, Deine Begleitung war einfach wunderbar, unterstützend, ermunternd, humorvoll…. ganz herzlichen Dank!“[/read]

Ute F., Industriekauffrau, Mutter von drei Kindern, Kassel

„Das Vertrauen und der andere Blickwinkel, den ich durch den Freiwerden-Prozess gewonnen habe, hat mich sehr bewegt. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Diese (neue) Sicht macht mein Leben leichter und reicher und gibt mir mehr Sicherheit. Die Vergangenheit habe ich verabschiedet und nun beginne ich ein neues Leben – im Hier und Jetzt. Deine Begleitung war für mich ein zusätzliches Geschenk des Lebens.“[/read]

Monika Dorothea B., Künstlerin, Östringen

„Ein lebenslanger familiärer Konflikt löst sich durch den Freiwerden-Prozess komplett auf. Auch insofern, dass der damit einhergehende Bluthochdruck verschwindet. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Ich fühle mich heute im ganzheitlichen Sinne geheilt. Ich danke Dorothea Mattern aus tiefstem Herzen für ihre intensive und einfühlsame Begleitung.“[/read]

Waltraud V., Buchhalterin, Heidelberg

„Die Begleitung habe ich als rundherum wohltuend und inspirierend erlebt – eine sehr gelungene Mischung aus Empathie, Kompetenz und Professionalität im besten Sinne. (…)[read more=“mehr“ less=“weniger“]
Ganz entscheidend war für mich, die eigene Biografie und auch die meiner Mutter aus einer mitfühlenden Distanz heraus anzuschauen. Das hat mir sehr geholfen, mich nicht mehr mit den vielen „Etiketten“ identifizieren zu müssen, die ich im Laufe meines Lebens erworben habe. (…)
Tief berührt haben mich die Erfahrungen mit inneren Bildern – aus meiner Kindheit und aus meiner jetzigen Lebenssituation. Durch sie wurde mir schlagartig bewusst, was ich als Bürde immer mit mir getragen hatte; dieses mal war ich nicht mehr in der Opferrolle, sondern in der Rolle eines mitfühlenden Zeugen. Das hat meine Sicht auf mein bisheriges Leben verändert und mir ermöglicht, aus der Opferrolle zu entkommen. Es kommt mir heute vor, als hätte ich meine Würde wieder erlangt und muß nicht länger Opfer sein.“[/read]

H.G., Heidelberg

Für mich waren die Klausurtage wie eine wunderbare Reise: Ich hatte das Gefühl, komplett aus meinem Alltag abzutauchen und Zeit und Raum zu haben, der nur für mich da ist. Ich habe es extrem genossen, mit Leib und Seele so intensiv und liebevoll umsorgt zu werden. [read more=“mehr“ less=“weniger“]In der besonderen Atmosphäre und durch deine unglaublich intensive Einfühlsamkeit sind für mich Dämme gebrochen – der Weg zu etwas ganz Wichtigem und Neuem ist bereitet worden! … dass ich ein großes Vertrauen in meine eigenen Gefühle mitgenommen habe, das begleitet mich bis heute und gibt mir viel Sicherheit in meinem täglichen Leben. Mit diesem Prozess hast du für mich eine unglaublich stabile Brücke zwischen meinem WISSEN und meinen FÜHLEN gebaut. Eine der intensivsten Erfahrungen war eine Kindheitserinnerung, die mich bis in jede Faser meiner Seele berührte; das war der Schlüssel zu vielen weiteren Erkenntnissen, insbesondere den Regeln, Maßstäben und Urteilen, die mich bis heute beherrscht haben und wie ich jetzt allmählich dahin komme, mich von diesen zu lösen. Die stärkste Erfahrung hat mit deiner besonderen Begleitung und dem speziellen Charakter der Freiwerden-Klausur zu tun und ist mit Worten nicht zu beschreiben. (…) Ich merke heute, dass ich mich aus Verstrickungen zu lösen beginne und mich von alten Kindheitsmustern befreie. (…) Ich fühle eine große innere Kraft und Ruhe in mir, die mich in meinem Alltag stärkt, mich sehr gelassen macht und mich alles um mich herum intensiver erleben lässt. Mein Mann und gute Freundinnen haben mir in den letzten Wochen oft gesagt, dass sie eine ganz andere und viel positivere Ausstrahlung an mir wahrnehmen.“[/read]

Christine S., 59 J., Schulleiterin

„Ihre Begleitung war fürsorglich. Ich hatte zweieinhalb Tage, bei denen ich total im Mittelpunkt stand, in der sich eine Person nur um mich gekümmert hat. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Ich wurde umsorgt und ich erlebte zudem eine schön gestaltete Umgebung, die ich sehr genoss. (…) Ihre Fragen zu den Lebensphasen empfand ich als strukturierend und sehr wertvoll. Es ist ein kleiner Besitz, den ich jetzt habe… (…) Besonders geholfen haben mir auch die meditativen Phasen (…) Zum Positiven hat sich auch verändert, dass ich jetzt meditieren kann und dadurch eine Möglichkeit erlernt habe, wie ich mich selbst beruhigen kann. Ich kann keinerlei Verbesserungsvorschläge machen.“[/read]

Dorothee v. L., Gestalttherapeutin, Heilpraktikerin, Erlangen

„Mir geht es sehr gut, ich denke gerne und immer wieder an die Arbeit zurück. Sie hat mir eine sehr gute Grundlage für mein jetziges Leben gegeben. (…)
[read more=“mehr“ less=“weniger“]Durch diese Arbeit hat sich eine große Beruhigung in mein Leben eingestellt. Es erfüllt mich jedes Mal neu mit Freude und Dankbarkeit über die feste Basis, die ich durch meine Eltern bekommen habe. Das Gefühl des Geschützt- und Getragen-worden-Seins ist so viel stärker als die Gefühle des erlittenen Mangels.
Ich fühle mich eingebunden in eine lange Reihe, und empfinde mich nicht mehr als das jüngste Glied, sondern erlebe meine herangewachsenen Töchter als eine Fortsetzung, eine Weiterentwicklung dieser Reihe. Diese Arbeit hilft mir dabei, meine Töchter bei ihrem Hinausgehen in ihr eigenes Leben zu unterstützen und sie zu lassen.“[/read]

Monika S., Pädagogin, Überlingen

„Durch Ihr warmherziges und kluges Interesse erlebte ich mich fabelhaft wahrgenommen und begleitet in meinem Werde-Prozess. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Dies hat so ungemein gut getan und es hat so manche Wunde in mir zum Heilen gebracht und die innere Versöhnung mit den Schatten in meinem Leben ermöglicht.“[/read]

Susanne E., Pädagogin, Künstlerin, Schweiz

„Der Auslöser, mich auf die „FREIWERDEN“-Arbeit einzulassen war eine Brustkrebs-Diagnose im Sommer 2011. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Mir war schnell klar, dass ich mich nur auf eine schulmedizinische Behandlung nicht einlassen wollte und kombinierte die Behandlung einer Schweizer Naturärztin mit der sehr wirkungsvollen Bewusstseinsarbeit bei Frau Mattern. Nicht nur, dass sich viele Dinge auf der Verstandes- und Gefühlsebene klärten, auch körperlich spürte ich eine intensive Veränderung. Mein Atem ist seither tiefer und regelmässiger geworden (bei Krebs besteht ja auch immer eine Mangelversorgung der Zellen mit Sauerstoff) und insgesamt bin ich sehr viel aufmerksamer geworden gegenüber meinen Körpersignalen. Jetzt, fast ein Jahr später, fühle ich mich körperlich so bei Kräften wie seit Jahren nicht mehr. Seit dieser Arbeit ist sowohl das Verhältnis zu meinen Eltern entspannter geworden und sogar beruflich hat sich mir eine neue Tür geöffnet. Ich bin sehr dankbar und froh um die liebevolle, aufmerksame und kompetente Begleitung.“[/read]

Michael B., 32, Unternehmer, Frankfurt/M.

„Die Arbeit mit Dorothea ist eine Reise ins eigene Ich. Man lernt mit ihr einen aussergewöhnlichen Menschen kennen, der einem bei dieser Reise nicht nur hilft, sondern auch einfühlsam begleitet. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Man kann sich Ihr wunderbar öffnen und fühlt sich wohl. Am Ende war dies eine beeindruckende Reise, mit nachhaltigem Freiwerden meiner selbst. Danke für diese wichtige Zeit.”[/read]

Waltraud V., Heidelberg, (Atem-Meditationen)

„Ich habe anfangs einfach nach Entspannung und Auszeit gesucht. Während der Atemarbeit und Deiner Anleitung dazu eröffneten sich immer neue innere Seelenbereiche, bisher kaum betretene Landschaften sozusagen.[read more=“mehr“ less=“weniger“]
Es war wie beim Spiel mit der russischen Puppe in der Puppe in der Puppe….Inzwischen ist daraus die sehr spannende Suche nach dem Eigentlichen, nach dem Selbst geworden. Eine Suche, die natürlich niemals endet, die sich aber wirklich lohnt. Es ist befreiend, immer wieder wenigstens eine Ahnung von Erkenntnis zu bekommen und dafür immer wieder alte Muster und Illusionen ablegen zu können. (…) An dieser Stelle möchte ich Dir herzlich für Dein Engagement danken. Ich habe den Eindruck, dass bei Deiner Arbeit Professionalität und Herz eine sehr fruchtbare Verbindung eingehen.“[/read]

Susanne M., Landschaftsarchitektin, Heidelberg

Ich habe Sie und Ihre Arbeitsweise letztes Jahr kennen und schätzen gelernt. Vom ersten Moment an habe ich mich aufgrund Ihrer emphatischen Art gut bei Ihnen aufgehoben gefühlt. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Die Schattenarbeit (mit dem Geführtes Zeichnen) war sehr beeindruckend und hat mir als visuellem Menschen sehr gut gefallen. Sie haben mich in so manch traurigem Moment begleitet und mir wurde klar(er), dass alle Gefühle, die aufkommen, auch da sein dürfen. Und dass die negativen Gefühle nicht verschwinden, indem man sie ablehnt. Das war eine sehr nachhaltige Erfahrung, von der ich immer noch zehre und die mich für die Zukunft geprägt hat.[/read]

Dr. Gisela W., Soziologin, Heidelberg

„Für mich ist es das Wichtigste zu begreifen, dass ich in mir selbst den Weg finde und dass ich endlich damit aufhören kann, im Aussen zu suchen. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Dass ich mich auf mich selbst verlassen kann und dass ich in mir Antworten finde, das erfahre ich durch die Stunden bei Dir.“[/read]

Gisela H., leitende OP-Krankenschwester, Heidelberg

„Der Freiwerden-Prozess wurde zu einer wichtigen Station meines Lebensweges.[read more=“mehr“ less=“weniger“] Die Diagnose Brustkrebs hatte mich zutiefst erschüttert. Mir wurde klar, dass ich eine tiefreichende innere Klärung meiner bisherigen noch nicht bearbeiteten Lebensthemen dringend notwendig hatte. Hier konnte ich in der Abgeschiedenheit vom Alltäglichen den inneren Raum finden, der mich wichtige, existenzielle Botschaften erkennen ließ, bis hin zu klaren Traum-Botschaften. In diesem Raum der Stille konnte ich nach innen lauschen und mich auf meine zentralen, seelischen Lebenshemen konzentrieren. Vor allem die Versöhnung der beiden Elternteile in mir haben eine neue, freiere Begegnung möglich gemacht: mit meiner Familie, meinen Kinder, Enkeln, meinem Ex-Mann und Freunden. Seither tut es unendlich gut, zu erleben, dass meine Weiblichkeit erwacht ist. Eine neue gute Achtsamkeit mir selbst gegenüber ist geboren worden. Freude und Kreativität – auf der Ebene meiner eigenen Heilarbeit und auch im Umgang mit anderen Menschen – haben inzwischen ihren Platz gefunden. Ich fühle das Leben jetzt als ein großes Geschenk! Von Herzen Dank für diese tiefgreifend heilende Reise!“[/read]

Elisabeth L., Dipl.-Theologin, 59 J., Krankenhaus-Seelsorgerin

„Ich empfinde grosse Dankbarkeit, dass ich in dieser Arbeit so viel entdecken konnte. Von Anfang an fühlte ich mich gut aufgehoben bei Ihnen. Die Atmosphäre war für mich angenehm und wohltuend (…)[read more=“mehr“ less=“weniger“]Ich kann meine Mutter jetzt viel tiefer „sehen“, ihr Verhalten besser verstehen, ihre Menschlichkeit und Begrenztheit akzeptieren, sie muss nicht mehr die Übermutter für mich sein. Ich sehe mich selber in der Verantwortung für mein Leben. Ich staune darüber, dass ich allmählich fähig werde, meine Geschichte zu akzeptieren und JA zu sagen zu dem, was war..(…) Ich sehe in anderen nicht mehr so sehr die, vor denen ich Angst haben muss, sondern viel mehr Freundlichkeit, Menschlichkeit, „Normal-Maß“ und nicht Übermaß. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich diese Arbeit machen konnte.“[/read]

Gerhard E., Dipl.-Theologe, Kontemplationslehrer, Karlsruhe

„Ich kam zu Ihnen mit dem oberflächlichen Wissen, dass es nicht so weitergehen kann wie bisher. [read more=“mehr“ less=“weniger“]Ich war schwer erkrankt, wurde behindert und hatte einen geschätzten Beruf abermals verloren. Allmählich ahnte ich, dass noch ‚Glut unter der Asche liegt. Am Kursende wusste ich es sicher. Ich trug die behütete Glut an die Orte, wo ich ab jetzt wirken wollte und gebraucht werde, um sie dort neu zu entfachen. Rückblickend kann ich dankbar sagen, dass ich mit meiner Behinderung ein neu gestaltetes Leben bewusst führe: privat, ehrenamtlich, freiberuflich.“[/read]