Freiwerden-Biografiearbeit

FREIWERDEN
erfahren  –  verstehen  – 
weitergeben

  

Berufsbegleitende Fortbildung
FREIWERDEN – MACHE FRIEDEN IN DIR

Jeder Mensch muss an irgendeiner Stelle seines Lebens um der eigenen Menschwerdung willen eine Schuld auf sich nehmen, sei es auch nur die Loslösung vom Elternhaus.

Solange der Mensch einem Kollektiv angehört, ohne wirklich Einzelner zu sein, ist er ein Gebundener und Gefangener der Ideologie, die sagt, was gut und recht ist für alle.                Maria Hippius-Dürckheim

 

Begleiten Sie Menschen pädagogisch, therapeutisch, beratend oder seelsorgerlich oder
haben Sie Freiwerden bereits kennengelernt und wollen es in Ihrem Arbeitsbereich weitergeben, biete ich Ihnen eine berufsbegleitende Fortbildung an:  Gruppengrösse max. 3-4 Personen.

Freiwerden ist ein inzwischen langjährig erprobter, aussergewöhnlich wirksamer innerer Prozess mit einer kraftvoll klärenden, Selbstvertrauen und Mut stärkenden individuellen Begleitung.

Er ist orientiert an zentralen Lebensfragen, an der aktuellen Situation und den spezifischen Ausgangsfragen der TeilnehmerInnen.

Es ist keine Therapie im herkömmlichen Sinn; vielleicht gerade deshalb ist seine Wirkung überaus stärkend und hilfreich.

Seine klare Struktur sowie seine Ausrichtung an biografischen Themen des Einzelnen helfen enorm, ungeklärte Fragen oder traumatische Erlebnisse, unbearbeitete oder ungelöste Beziehungsthemen von Grund auf zu klären.

Seine Wirksamkeit macht diesen zeitlich übrigens relativ kurzen Weg zu einem überaus hilfreichen Instrument für all jene, die nach innerer Klarheit und Versöhnung mit sich, mit anderen und dem Leben streben.

Frühe und deshalb so prägende Beziehungs-Erfahrungen mit Vater oder Mutter stehen in der Regel im Focus. Aber auch Geschwister oder PartnerInnen können im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Für jede Beziehungsklärung entfaltet Freiwerden seine Kraft.

Durch eine neue Blickrichtung auf Beziehungsthemen mit ihrer deutlichen Auswirkung auf die aktuellen Erfahrungen dient dieser Weg als seelenhygienische Arbeit: sowohl zur Bilanzierung in Lebensübergängen oder zur  Klärung „unerledigter Geschäfte“ (Elisabeth Kübler-Ross)

Für Menschen in der 2. Lebenshälfte ermöglicht er eine versöhnende und heilende,  bilanzierende Rückschau:  Sie macht frei für einen neuen mutigen Schritt in die Zukunft.

Ein klar strukturierter Ablauf und eine an den Besonderheiten der Biografie des Einzelnen orientierte Begleitung kennzeichnen den Weg. Er ist eingebettet in eine meditative und achtsamkeitsbasierte Ausrichtung.

Wandlung und Heilung werden möglich auf der Basis wertschätzender Annahme des biografisch Gewordenen. Das führt zu tiefer Zufriedenheit.

Mit den wirksamen meditativen, nonverbalen und kreativtherapeutischen Gestaltungsweisen, vor allem aus dem Kontext der Initiatischen Therapie, dient Freiwerden dazu, sich mit sich selbst, mit seinem Lebenslauf und mit wichtigen Menschen zu versöhnen.

Klarheit, Vertrauen, Geduld und vor allem Mut und Lebensfreude sind die Ergebnisse auf diesem Weg.

TeilnehmerInnen schätzen die stärkende, von Leiden befreiende und heilende  lebensverändernde Wirksamkeit von Freiwerden überaus.

Die Fortbildung schliesst ab mit einem Zertifikat, das Ihnen erlaubt Freiwerden selbständig zu vermitteln.

Sprechen Sie mich bitte an , wenn Sie Interesse haben.
Tel. 06223-6220 oder Ihr mail unter Kontakt